Archiv der Kategorie: Berichte

Hier sind unsere Berichte

Emotionales letztes Heimspiel der Saison

Letztes Heimspiel, Kampf um Europa, Abschiede von Eintracht Legenden. Der letzte Spieltag hatte eine Menge zu bieten und die Regenbogenadler waren natürlich mit dabei. Nachdem eine sportlich doch eher verkorkste und anstrengende Saison knapp versöhnlich zu Ende begangen war, wurde es mit den Verabschiedungen emotional.
In der für uns fußballfreien Zeit steht noch ein Spiel um die Champions League an und wir treffen uns am Freitag, den 14.06., um 19 Uhr zum Stammtisch in der Kutscherklause.

Regenbogenadler zum IDAHOBIT

Angekündigt für heute war eine „Gruppenouting homosexueller Profifußballer“, zu dem es – Stand jetzt – nicht gekommen ist.

Unabhängig davon bieten der IDAHOBIT und die aktuelle politische Lage aber auch genug Anlass, für das Thema Homophobie zu sensibilisieren und auf Missstände aufmerksam zu machen. So ist das Maß an Toleranz, das eine Gesellschaft gegen vermeintlich „Andere“ als „Normale“ aufzeigt, immer auch ein guter Gradmesser dafür, wie es um den Zustand einer Gesellschaft steht.

Fühlen sich die Menschen bedroht? Haben sie Angst vor Armut? Wird Ungleichheit verstärkt wahrgenommen? Polarisieren politisch Agierende auf populistische Art und Weise? Derartige Regungen führen leider oft dazu, auf vermeintlich „Andere“ besonders kritisch zu schauen, ihre Rechte zu hinterfragen oder abzuerkennen oder – im schlimmsten Fall – bei gewalttätigen Übergriffen eine gewisse Täter-Opfer-Umkehr zu beschreiben.

In Deutschland leben viele queere Personen ein normales und stressfreies Leben. Und doch sind in 2022 die registrierten Fälle von Hasskriminalität gegen LSBTIQ* weiter gestiegen. In vielen Teilen der Welt ist die Entwicklung sogar noch viel erschreckender. So hat zuletzt der Irak homosexuelle Handlungen unter drakonische Strafen gestellt.

Wir als Regenbogenadler* schauen immer auch mit einem Extra-Auge auf das Thema Fußball. Die angedachte Vergabe der WM 2034 an Saudi-Arabien stößt uns daher besonders bitter auf. Ob die Lage für queere Personen in Saudi-Arabien besser oder schlechter ist als in Katar, lässt sich nur schwer beurteilen. Schlimm ist sie aber allemal!

Ist das die neue Normalität? In Sachen Fußball fest die Augen verschließen, wenn es um Menschenrechte geht? Und kritische Diskussionen darüber irgendwann mit den Worten abzuwürgen, dass es nun auch mal wieder um den Sport gehen müsse? Das alles natürlich, ohne dass irgendwelche Konsequenzen gezogen werden.

Wir hoffen nein! Und wir wünschen uns hier vom DFB aber auch von allen Fans klare Bekenntnisse – und das nicht nur am IDAHOBIT.

Stammtisch im Mai in der Kutscherklause

Trotz Unwetters über Frankfurt mit zahlreichen Warnungen trafen sich die Regenogenadler zum Stammtisch in der Kutscherklause. Diskussionen über die eventuelle Champions League Teilnahme der Eintracht wechselten sich mit der Planung der Teilnahme am Frankfurter CSD ab.